Weitere Blogs von Eduard Heindl

Innovationsblog neue Ideen | Guide Stupid merkwürdige Sachen dokumentiert | Energiespeicher Bedeutung und Zukunft| Energy Age the big picture (engl.)

Dienstag, 12. Juli 2011

Energiepreis

Energie ist wertvoll, doch wie kann man ihren Wert bestimmen? Es gibt nur ein Maß, das ist, wie viel sind die Menschen bereit für Energie zu zahlen. In Deutschland zahlt der Endverbraucher etwa 0,25 Euro für eine kWh Strom. Davon ist aber nur ein Drittel der tatsächliche Energiepreis, zusätzlich sind noch Transportkosten und ein ganzes Steuerpaket, bestehend aus EEG, KWK, Ökosteuer, Konzessionsabgabe und auf all dem noch die Mehrwertsteuer, enthalten.


Abbildung: Strompreisschwankungen an der EEX, rot sind die täglichen Maxima, schwarz sind die täglichen Minima, Quelle: EEX

Auf dem Strommarkt (EEX, Strom wird dort im MWh gehandelt) liegt der Preis zumeist bei 0,05 bis 0,07 Euro pro Kilowattstunde. Strom ist die hochwertigste Energieform die wir kennen, daher ist der Strompreis auch deutlich höher als der Preis für Brennstoffe, die nicht in Strom umgewandelt sind.


Abbildung: Die Heilzölpreise schwanken durch viele Einflussgrößen, letztendlich ist ein starker Preisanstieg zu beobachten Quelle: http://www.tecson.de/pheizoel.html

Der Preis von Brennstoffen wie Heizöl oder Benzin setzt sich ebenfalls aus einem Energiepreis und verschiedensten Steuern und Abgaben zusamen. Der Energiegehalt von einem Kilo Heizöl oder Diesel, was die gleiche Substanz ist, beträgt 11,8 kWh pro Kilogramm. Der Preis für ein Kilo Heizöl beträgt manchmal einen Euro, ohne auf die Schwankungen in beide Richtungen einzugehen, wird klar, dass der Endkunde hier für eine Kilowattstunde mit 8 Cent deutlich weniger zahlt als bei Strom (0,25€/kWhel). Der Grund liegt im Unterschied der Energiequalität.

Mehr zum Strompreis:
Strompreis und Stromsteuern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen